Wie gewöhne ich meinen Hund an die Leine?

Hundeleine

Egal, ob du einen Welpen bekommst oder gerade einen erwachsenen Hund adoptiert hast, möglicherweise muss dein neues Familienmitglied an die neue Leine gewöhnt werden. Bei einigen Hunden funktioniert das An- und Ausziehen der Leine sofort und andere sind wiederum ängstlich und brauchen viel Zeit, bis sie sich daran gewöhnen.

Wie dein Hund sich am besten an die Leine gewöhnt, erfährst du hier. Viel Spaß beim Lesen!


Was benötige ich für die Eingewöhnung mit der Leine?

Um mit dem Leinentraining zu beginnen, benötigst du folgende Ausrüstung:

  • Eine Hundeleine

  • Ein Hundehalsband oder Geschirr

  • Leckerchen, die dein Hund mag

  • Ausreichend Geduld

  • Ggf. einen GPS-Hunde-Tracker


Die Hundeleine

Bei der Wahl einer Leine sollte die Rasse und die Art des Hundes berücksichtigt werden. Kaut der Hund viel, dann ist eine stabilere Option besser geeignet als eine leichte und dünne Leine. Es empfiehlt sich für die Gewöhnungsübungen, eine Hundeleine auszuwählen, die ungefähr ein bis zwei Meter lang und nicht einziehbar ist.


Das Hundehalsband oder Hundegeschirr

Ohne ein gutes Halsband oder Geschirr kannst du deinen Hund nicht richtig an der lockeren Leine trainieren. Es gibt hier eine große Auswahl, aber vermeide in jedem Fall Würge-, Zacken- oder Schockhalsbänder, da diese gefährlich und unmenschlich sind. Dein Hund sollte auf keinen Fall leiden und das Leinentraining mit einer unangenehmen Situation verknüpfen. 


Brauche ich Leckerlies für den Vierbeiner beim Leinentraining?

Eine positive Bestärkung ist im Hundetraining von entscheidender Bedeutung, man erreicht hier viel mehr mit Lob und Belohnungen als mit Bestrafungen, die den Hund verängstigen können. Positive Bestärkungen mit tollen Leckerlis sind die effektivste Art und Weise, um deinen Hund zu trainieren und an die Leine zu gewöhnen.

Und warum nicht deinem neuen besten Freund die Auswahl überlassen? Geh mit deinem Hund in die Tierhandlung, um verschiedene Leckereien zu probieren und die zu kaufen, die ihm am besten gefallen. Alternativ gibt es auch bei uns einige tolle Snacks für deinen Hund.


Eine positive Einstellung und ausreichend Geduld

Gerade am Anfang kann es viel Zeit erfordern, deinem Welpen oder adoptierten Hund Kommandos und Verhaltensweisen beizubringen. Wichtig dabei ist, geduldig zu bleiben und einfach die Zeit zu genießen, die du mit deinem Vierbeiner verbringst. Am Ende könnt ihr euch gemeinsam über eure Erfolge freuen.


Ist ein GPS-Hunde-Tracker sinnvoll?

Natürlich kann es vorkommen, wenn du einen besonders ängstlichen Hund hast, dass sich beim Trainieren dein Hund von der Leine loslöst und wegläuft. Daher ist es ratsam, einen GPS-Hunde-Tracker am Halsband oder Geschirr zu befestigen, um deinen Hund schnell wiederzufinden.


Was sind die ersten Schritte für die Eingewöhnung mit der Leine?

Hunde wissen von Natur aus nicht, wie man an der Leine läuft - sie müssen trainiert werden. Damit das auch gelingt solltest du die folgende Vorgehensweise berücksichtigen:

  • Erst an das Halsband oder Geschirr gewöhnen

  • Im geschlossenen Bereich an die Leine gewöhnen

  • Vermeiden, dass der Hund an der Leine kaut

  • Mit dem Hund so oft wie möglich üben

  • Die Hundeleine als verlängerten Arm betrachten

Hund Mensch

Zuerst an das Hundehalsband oder Geschirr gewöhnen

Wenn du deinem neuen besten Freund noch nicht sein neues Halsband oder Geschirr vorgestellt hast, solltest du dich zunächst vergewissern, ob er sich damit wohlfühlt und ihn gegebenenfalls vor dem Leinentraining daran gewöhnen. Achte darauf, dass der Hund das Geschirr nicht als eine Art Kauspielzeug sieht. Korrigiere ihn einfach mit einem “Nein” oder lenke ihn ab, sobald er anfängt, am Geschirr zu kauen. Die kleinen Vierbeiner werden sich schnell daran gewöhnen, wenn du oft genug übst und mit Leckerlis bestätigst.

Erste Berührungspunkte mit der Leine im geschlossenen Bereich

Anstatt die Leine einfach nur am Hund zu befestigen und aus der Tür zu gehen, solltest du deinem Hund die Zeit geben sich an die Leine zu gewöhnen. Beginne damit am besten drinnen oder in einem eingezäunten Garten. Lass den Hund an der Leine riechen, befestige sie am Halsband und lass ihn damit ein paar Runden laufen. So bekommt dein Vierbeiner ein besseres Gefühl dafür, dass die Leine am Halsband oder dem Geschirr befestigt ist. Bestätige deinen Hund zwischendurch immer wieder mit Leckerchen.


Kauen auf der Hundeleine nicht zulassen

Einige Hunde sehen die Leine nur als weiteres Spielzeug an, daher sollte man den Hund nicht daran gewöhnen, an der Leine zu kauen. Hundezähne sind sehr scharf und können jedes Material in Sekunden durchbeißen. Es empfiehlt sich, einige Hundespielzeuge beim Eingewöhnen bereit zu haben, um den Hund bei Bedarf abzulenken. Zum Beispiel kann man den Hund ableinen, einen Ball für ein Apportierspiel werfen und ihn beim Zurückkehren wieder anzuleinen.


Wie halte ich die Hundeleine zur Eingewöhnung richtig?

Sobald sich der Hund bei dir wohlfühlt, wird es Zeit, die Leine in die Hände zu nehmen. Zu Beginn ist es ratsam, auch hier im geschlossenen Bereich zu bleiben. Dabei hält man einfach die Leine, ruft den Hund zu sich und gibt ihm ein paar Leckereien, während man die Leine hält. So assoziiert der kleine Vierbeiner ein positives Gefühl mit dem Hundezubehör.

Fängt der Hund an zu ziehen oder kämpft mit der Leine, lässt du die Leine los, gibst dem Hund etwas Zeit und versuchst es ein paar Minuten später erneut.


Wie oft muss ich mit der Leine üben?

Üben, üben, üben. Der Hund muss sein Geschäft verrichten, somit ist das Gehen an der Leine eine wesentliche Fähigkeit, die er schnell lernen sollte. Am besten übt man hier jeden Tag ein paar Minuten und so oft wie möglich.

Tipp: Achte während des Trainings darauf, deinem Hund gegenüber eine positive Einstellung beizubehalten und geduldig zu bleiben. Die positive Verstärkung hilft deinem Hund, die Leine schneller zu akzeptieren als es mit Bestrafung der Fall wäre. Stell sicher, dass du viele Leckereien zur Hand hast und belohne sein gutes Verhalten mit viel Lob. Um die Hundeleine möglichst positiv zu verknüpfen, solltest du deinen Vierbeiner nicht nur anleinen, wenn er brav bei dir laufen soll, sondern beispielsweise zwischendurch beim Kuscheln oder wenn er sein Futter bekommt. Solltest du deinen Hund nur anleinen, wenn du Spaßsituationen, wie beispielsweise das Toben auf der Hundewiese, beendest, sieht er irgendwann wenig Sinn darin, sich von dir anleinen zu lassen.


Dein Hund zieht an der Leine?

Ziehen bringt Hunde dorthin, wo sie hinwollen und es geht schneller, als deinem Tempo zu folgen. Darüber hinaus ist es ein natürliches Verhalten in der Hundewelt. Wenn ein Hund in der Wildnis gefangen ist, zieht er, um zu entkommen. Das Hundetraining an der Leine ist demnach eine komplexe Aufgabe für die Vierbeiner und Besitzer:innen.

Wenn du also merkst, dass dein Hund an der Leine zieht, kann es in manchen Fällen schon helfen, von einem Halsband zum Hundegeschirr umzusteigen und geduldig beim Eingewöhnen zu bleiben. Zieht dein Hund beim Spaziergang an der Leine, bleib stehen, warte seine Reaktion ab und geh erst weiter, wenn er zu dir gekommen ist. Hier ist oft Geduld gefragt und ein Spaziergang kann sich in die Länge ziehen. Sollte diese Übung noch nicht zum gewünschten Ergebnis führen, wechsle die Laufrichtung, sobald dein Hund zieht, so merkt er auf Dauer, dass das Ziehen an der Leine zum ungewünschten Effekt führt und er nicht dorthin kommt, wohin er möchte.

Hund zieht an der Leine


Wie gewöhne ich ängstliche Hunde an die Leine?

Wenn du einen erwachsenen Hund an die Leine gewöhnen möchtest, kann es sein, dass dieser in jungen Jahren möglicherweise negative Erfahrungen gemacht hat. Wahrscheinlich wird er ängstlich, sobald er eine Leine sieht und braucht mehr Zeit für die Eingewöhnung. Nimm dir diese Zeit und trainiere geduldig mit vielen positiven Bestätigungen. Dein Hund benötigt erst volles Vertrauen zu dir und kann erst dann auch Vertrauen zur Leine aufbauen.

Merkst du die Angst bei deinem Hund, solltest du das Training verlangsamen und einen Trainingsschritt zurück gehen.

Gibt es eine Leinenpflicht?

An vielen Orten besteht eine sogenannte Leinenpflicht, diese kann von Land zu Land oder innerhalb von Deutschland von Bundesland zu Bundesland und Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich sein. Informiere dich am besten vorab, welche Regeln gelten.

Dein Hund ist an die Leine gewöhnt? Dann viel Spaß auf euren gemeinsamen Abenteuern.

Hundespaziergang

Zurück